Info-Abend für Ski Clubs

Das RLZ Jungfrau hat die Präsidenten und JO Chefs der Ski Clubs der Ski Regionen Bödeli und Jungfrau eingeladen. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung wurden sie über das Schaffen des RLZ informiert:

Seit nunmehr fünf Jahren arbeitet das Regionale Leistungszentrum Jungfrau in heutiger Form für die Spitze des Skirennnachwuchses der Ski Regionen Bödeli und Jungfrau. In dieser Zeit hat sich die professionelle Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen etabliert und konnte verfeinert werden. Anpassungen wurden vor allem in struktureller Form gemacht.

Die Ausgaben konnten in den vergangenen Jahren optimiert werden, ohne die Leistungen zugunsten der Skitalente zu beeinträchtigen. Dies ist insbesondere dank der vorzüglichen Unterstützung der Jungfrau Ski Region sowie Eiger Sonne, Baerg Marti und auch den Raiffeisenbanken Jungfrau und Lütschinentäler möglich. Diese Partner leisten mit ihrem Engagement, Herzblut und sowohl finanzieller, als auch materieller Unterstützung unglaublich wichtige und unverzichtbare Dienste.

Nur dank diesem Support ist es möglich, die hohen Anforderungen von Seiten BOSV (Berner Oberländischer Ski Verband), respektive Swiss Ski, sowie auch den eigenen Ansprüchen gerecht werden zu können. Aufgrund der hohen Ansprüche beschäftigt das RLZ Jungfrau mittlerweile drei Trainer. Cheftrainer Yves de Roche ist gar mit einer Vollzeitstelle jahrein jahraus im Zeichen der regionalen Skinachwuchsförderung engagiert.

Der Aufwand Nachwuchsspitzensportler erfolgreich an höhere Kader heranzuführen oder gar für ganz grosse Aufgaben bereit zu machen, ist gross. Damit sich dieser lohnt, ist das RLZ Jungfrau auf junge, talentierte und auch motivierte Kinder angewiesen. Diese kommen aus den Jos der Skiklubs in den Regionen Bödeli und Jungfrau. Am Infoabend gestern konnten sich deren Präsidenten und JO Chefs davon überzeugen, dass deren beste Skifahrerinnen und Skifahrer in guten Händen sind. Das RLZ Jungfrau ist bestrebt sich weiter zu verbessern und bestmögliche Trainingsbedingungen für die besten Nachwuchsrennfahrerinnen und -rennfahrer der Region bereitzustellen.