Andy Mey am Lauberhorn

Foto: Roland Hofmann

Andy May ist Vorfahrer bei der Weltcup-Abfahrt am Lauberhorn. Der Grindelwaldner trainiert im Nationalen Leistungszentrum in Engelberg. Im jungen Alter von 17 Jahren erhält er nun die Gelegenheit, sich mit den Besten der Welt zu messen.

Er selber hat bescheidene Ziele für die „Vorfahrten“. „Ich will Kilometer auf den Speedskis sammeln und sehe die Fahrten auf der Weltcuppiste als gutes Training für Abfahrt und Super-G.“ Schon bald wissen wir, wie viel Zeit er auf die Weltcup Cracks verliert.

Sein Trainer im Nationalen Leistungszentrum, Peter Bernet, sieht im Einsatz in Wengen eine grosse Chance: „Zum einen kann Andy Erfahrungen mit dem langen Abfahrtski sammeln, zum andern ist es für jeden Rennfahrer aus der Jungfrau Region ein Erlebnis auf der längsten Weltcupabfahrt der Welt zu starten."

Christoph Leibundgut
Medienverantwortlicher

Tags: